Neu - Der Schwab Rollrasen Online-Shop

Bestellen Sie jetzt noch komfortabler und profitieren Sie von unseren ausführlichen Informationen & Tipps zum Thema Rasen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserem neuen Shop.

Eine große Auswahl an Rollrasen

Wählen Sie zwischen verschiedenen Varianten unseres Rollrasens. Unterstützung bei der Wahl bietet Ihnen unser Rasenberater. Falls Sie bereits einen Rollrasen haben, finden Sie in den Bereichen Rasenernährung, Schwabengitter und Zubehör/Werkzeuge weitere interessante Produkte. Außerdem erhalten Sie in vielen Bereichen praktische Tipps, damit Ihr Grün gesund und schön bleibt.

Fakten, Fleiß und Profis

Erweitern Sie Ihr Wissen rund um Rollrasen. Wir geben Ihnen zahlreiche Informationen, damit Sie Fehler vermeiden können. Außerdem verraten wir Ihnen, was eine Dicksode ist, und weshalb Rollrasen im Profisport anders beschaffen sein muss als der Rasen im eigenen Garten.

Beste Pflege für jede Jahreszeit

Die Bedürfnisse des Rasens ändern sich mit den Jahreszeiten. Worauf man als Gartenbesitzer jetzt achten sollte, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Herbst und Winter

Damit Ihr Rasen die kalte Jahreszeit gut übersteht, braucht er im Herbst Nährstoffe. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Rasen optimal auf den Winter vorbereiten.

Vorbereiten auf den Winter: So pflegen Sie Ihren Rasen im Herbst

Damit Ihr Rasen die kalte Jahreszeit übersteht, braucht er im Herbst eine spezielle Pflege.

Das Laub fällt von den Bäumen, es wird kälter und der Rasen wächst nicht mehr so schnell wie die Wochen zuvor. Deshalb wird es nun Zeit ihn auf den Winter vorzubereiten, damit er im Frühjahr gesund ist, bald austreibt und Ihnen Freude bereitet. Bis zum Beginn des Winters verbraucht Ihr Rasen noch einiges an Nährstoffen.

Ihr Rasen darf auf keinen Fall „hungrig“ durch die Wintermonate gehen, sonst steigt die Gefahr von Pilzerkrankungen. Er benötigt nun wertvolle Nährstoffe, um sie in seinen Speicherorganen einzulagern.

Düngen Sie Ihren Garten unbedingt nochmal im Herbst!

In der Literatur aus früheren Jahren für Rasenpflege wurde vor Düngen im Herbst gewarnt. Die Blattzellen wurden weich und krank. Dies lag an den Rasenmischungen: Sie bestanden damals überwiegend aus Deutschen Weidelgras (Lolium perenne) und vertrugen das Düngen tatsächlich nicht gut. Heute besteht Qualitätsrasen hauptsächlich aus Wiesenrispe oder Kentucky Bluegrass (Poa pratensis). Dieses Hauptgras braucht unbedingt Nahrung vor dem Winter. Deshalb hat die Warnung vor Rasendünger im Herbst heutzutage keine Gültigkeit mehr.

Weiterlesen

So düngen Sie richtig im Herbst

Sie sollten Ihren Rasen bis Mitte Oktober mit 80 bis 100 g Rollrasendünger® pro m² und Rasen zusätzlich mit 50 g Bodenstarter® pro m² düngen, um den Rasen mit den nötigen Nährstoffen und wertvoller Organik zu versorgen. Durch den Bodenstarter® aktiviert den Boden durch natürliche und chemiefreie Spurenelemente. Durch Mykorrhiza-Kulturen und natürlichen, luftstickstoffsammelnden Bakterien werden die Lebensvorgänge des Bodens und der Pflanze verbessert.

Außerdem empfehlen wir, dass Sie ein bis dreimal Blattaktiv® spritzen. Es stärkt, vitalisiert und harmonisiert die biologischen Prozesse in der Pflanze und im Boden.

Dünger unterstützt Ihren Rasen im Winter und schützt ihn vor Krankheiten wie Schneeschimmel.

Sparen Sie sich das Vertikutieren!

Wenn Sie Ihrem Rasen etwas Gutes tun wollen, dann lassen Sie die Finger vom Vertikutierer! (Hier erfahren Sie warum)

Wann Sie Ihren Rasen das letzte Mal im Jahr gießen und mähen sollten

Wenn Ihr Rasen nicht mehr wächst, sollten Sie ihn auch nicht mehr mähen. Das ist bei Temperaturen um die 5 Grad Celsius der Fall.

Neuer Rasen im Herbst

Wussten Sie, dass Sie bis zum harten Bodenfrost noch Rollrasen verlegen können? Der neue Rasen wächst während des Winters problemlos an.

Was tun bei Schneeschimmel?

Sie haben graue Flecken auf dem Rasen? Möglicherweise handelt es sich dabei um Schneeschimmel. Das ist jedoch kein Grund zur Panik! Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Rasen schnell vom Schneeschimmel befreien können.

Was ist Schneeschimmel?

Schneeschimmel (Michrodochium nivale/Gerlachia nivalis) ist eine Pilzerkrankung, die ganzjährig auftritt, jedoch vermehrt im Herbst und Winter. Schneeschimmelerkrankungen betreffen vor allem die oberirdischen Teile der Rasenpflanze und sehen daher schlimmer aus, als sie in Wahrheit sind. Der Name Schneeschimmel kommt von einem weißen, schimmeligen Mycel, das entfernt an Schnee erinnert. Schneeschimmel betrifft vor allem die oberirdischen Teile der Rasenpflanze und sieht daher schlimmer aus, als er in Wahrheit sind.

Wieso entsteht Schneeschimmel?

Häufig tritt Schneeschimmel bei Stress auf. Dies kann übermäßige Feuchtigkeit sein, aber auch Winterstress durch viel Schnee und der damit verbundene Luftabschluss.
Ein weiterer Faktor sind gestörte Böden, also Böden die bearbeitet, durchmischt, künstlich hergestellt oder angefüllt wurden. Bei solchen Böden dauert es oft eine Saison bis der Boden wieder sein natürliches Gleichgewicht gefunden und sich das Bodenleben neu gebildet hat.

Weiterlesen

Was hilft gegen Schneeschimmel?

Bei Schneeschimmelbefall sollten Sie zunächst die Rasenfläche mit einem Laubrechen leicht aufrauen, um plattgedrücktes Gras aufzustellen, und dann die Frühjahrsdüngung vornehmen. In aller Regel regeneriert sich die Grasnarbe dann innerhalb der kommenden vier Wochen von selbst und die entstandenen Schäden in der Grasnarbe wachsen zu. Ein Kalken des Rasens ist in der Regel nicht notwendig. Genauere Angaben über den pH-Wert des Bodens liefert eine Messung. Der ideale pH-Wert für Rasen sollte zwischen 6,8 und 7 liegen. Meist reicht aber schon die Frühjahrsdüngung, um diesen pH-Wert zu erreichen.