Düngetipps für den Herbst

Um eine gute Überwinterung und einen frühen und gesunden Frühjahrsaustrieb zu gewährleisten, muss der Rasen wertvolle Nährstoffe zur Einlagerung in seine Speicherorgane erhalten.

Sie sollten Ihren Rasen bis Mitte Oktober mit 80 bis 100 g Rollrasendünger® pro m² und zusätzlich mit 50 g Bodenstarter® pro m² düngen, um ihn mit den nötigen Nährstoffen und wertvoller Organik zu versorgen. Der Bodenstarter® führt wertvolle, natürliche und chemiefreie Spurenelemente zu, die das Bodenleben aktivieren und den Boden mit hilfreichen Mykorrhiza Kulturen und natürlichen, luftstickstoffsammelnden Bakterien impfen.

Heute überwiegt in den Rasenmischungen, vor allem bei unseren Rollrasenqualitäten, nicht das Weidelgras sondern die Wiesenrispe oder auch Kentucky Bluegrass (Poa pratensis). Dieses Hauptgras benötigt jedoch für seine unterirdischen Triebe (Rhizome) unbedingt Nahrung vor dem Winter, damit der Rasen im nächsten Jahr belastbar, regenerativ und optisch schön ist.

Literatur aus früheren Jahren und manche heutigen Ratschläge warnen vor der Herbstdüngung, da die Blattzellen angeblich weich und nicht ausgereift in den Winter gehen und dadurch krank werden. Diese Meinung darf heute als überholt angesehen werden. Früher hatte man Rasenmischungen, die überwiegend von Deutschem Weidelgras (Lolium perenne) dominiert wurden. Diese Zusammensetzungen haben Herbstdüngungen tatsächlich nicht gut vertragen.

10. September 2018 Kommentare anzeigen/verstecken

Hinterlasse einen Kommentar