Header_Blog

Öffentliches Grün: Rollrasen erfüllt alle Kriterien

Auch für öffentliches Grün ist Rollrasen oft die bessere Alternative im Vergleich zur traditionellen Ansaat. Öffentliche Grünanlagen können in der Regel nicht einfach Monate lang abgesperrt werden, bis sie wieder begehbar und nutzbar sind. Ein Problem, das sich mit Rollrasen ganz einfach lösen lässt.

Niedrige Unterhaltskosten und lange Lebensdauer

Weitere wichtige Kriterien für öffentliches Grün sind meist niedrige Kosten in Anschaffung und Pflege/Unterhalt (langsam wachsender, genügsamer, dabei trotzdem frisch grün aussehender Rasen), natürliche Landschaftsoptik und hohe Lebensdauer. Wir haben das passende Produkt – auch für schwierige Begrünungssituationen und extreme Standorte. Mischungen für fast alle Anwendungsbereiche, die überaus robust sind und auch mit wenig Pflege zuverlässig und schön wachsen.

Für jede Begrünungssituation das passende Produkt

  • Wir lassen strapazierfähige Gebrauchsrasenqualitäten wachsen, die wunderschön grün sind und zum Spielen und Barfußlaufen einladen.
  • Wir produzieren Hitze-/Trockenrasen, der durch extrem tiefe Wurzeln ein hohes Speichervermögen bei gleichzeitig geringer Verdunstung hat.
  • Bei uns wachsen schöne und unempfindliche Landschaftsrasensoden, die sich gut in jede natürliche Landschaft einfügen und trotzdem als öffentliches Grün robust und belastbar sind.
  • Neu im Programm ist der microclover® Weißkleerasen, ein extrem pflegeleichter Landschaftsrasen auch für sehr magere Standorte mit einem Anteil an kleinblättrigem Weißklee. Durch diese Kombination benötigt der langasam wachsende Rasen so gut wie keinen Dünger.
  • Eine Besonderheit stellt unser „Albrecht-Dürer-Rasen“ dar. Die erste Wildblumenwiese als Rollrasen nach dem Gemälde „Das kleine Rasenstück“.
  • Last but not least finden Sie bei uns auch durchaus schöne Wildrasenqualitäten. Hier können Sie die Vorteile der schnellen Begrünung mit Rollrasen mit einem unglaublich günstigen Preis verbinden.
oeffentlich_olympiahalle
oeffentlich_bmw

Spiel- und Gebrauchsrasen PREMIUM

Ein Rasen in außergewöhnlicher Spitzenqualität, dichte, robuste, belastungsfähige Narbe, dunkelgrün, mittelstark wachsend, besonders einheitlich in Farbe und Struktur.

Für unseren Spiel- und Gebrauchsrasen Premium selektionieren wir unsere beste Qualität aus den Kernbereichen unserer Felder. Er ist besonders gleichmäßig in Farbe und Struktur und stellt immer unsere beste Qualität dar. Unser Gebrauchsrasen entspricht von der Gräserzusammensetzung einem Sportrasen, ist also hoch strapazierbar, jedoch etwas weniger anspruchsvoll in der Pflege. Im Vergleich zum Sportrasen wird er statt auf Sandböden auf humosen Böden angebaut. Auch die Struktur ist etwas feiner.

Verwendung: Hausgärten, Schwimmbäder, Fairways, öffentliche Grünanlagen. Achtung: nur für sonnige Lagen geeignet, sonst Halbschattenrasen verwenden!

Bestandszusammensetzung 1 (ca.): 20 % Lolium perenne, 20 % Festuca rubra, 60 % Poa pratensis

Bestandszusammensetzung 2 (ca.): 20 % Lolium perenne, 5 % Festuca rubra, 75 % Poa pratensis

Anzuchtboden: humos, leicht bindig, gute Nährstoff-/Wasserhaltefähigkeit, pH-Wert 6,5 – 7

Standort-Sonnig
Standort

sonnig


Belastung

intensiv

Duenger-Viel
Düngerbedarf

3 – 5 Gaben pro Jahr

Schnitt_Haufiger
Schnitt

1 x pro Woche

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

Sommer wöchentlich

Spiel- und Gebrauchsrasen STANDARD

Ein dichter, dunkelgrüner Rasen, mit leichten Farb- und Narbenqualitätsunterschieden gegenüber Premiumrasen, mit vereinzelten Fremd- / Naturgräsern, jedoch robuste, belastungsfähige Narbe, mittelstark wachsend.

Gute Qualität zum günstigen Preis. Im Vergleich zu unserer Premiumqualität ist der Spiel- und Gebrauchsrasen Standard weniger einheitlich in seinem Aussehen. Vereinzelt können Farbunterschiede auftreten oder Fremdgräser enthalten sein. Jedoch ist auch dieser Rasen hoch strapazierfähig und benötigt eine weniger intensive Pflege. Speziell geeignet für kostengünstige Begrünungen, bei denen nicht die Optik des Rasens im Vordergrund steht.

Verwendung: Hausgärten, Schwimmbäder, Fairways, öffentliche Grünanlagen. Achtung: nur für sonnige Lagen geeignet, sonst Halbschattenrasen verwenden!

Bestandszusammensetzung 1 (ca.): 20 % Lolium perenne, 20 % Festuca rubra, 60 % Poa pratensis

Bestandszusammensetzung 2 (ca.): 20 % Lolium perenne, 5% Festuca rubra, 75 % Poa pratensis

Anzuchtboden: humos, leicht bindig, gute Nährstoff- und Wasserhaltefähigkeit, pH-Wert 6,5 – 7

Standort-Sonnig
Standort

sonnig


Belastung

intensiv, gering

Duenger-Viel
Düngerbedarf

3 – 4 Gaben pro Jahr

Schnitt_Haufiger
Schnitt

1 x pro Woche

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

Sommer wöchentlich

Halbschattenrasen

Breitblättrige, steife und feste, tragfähige Grasnarbe. Farbe dunkelgrün, braucht weniger Wasser, langsam wachsend, Ausläufer treibend, für beste Narbendichte.

Unsere beste Qualität für halbschattige Lagen. Durch seine breiten, extrem dunkelgrünen Blätter wirkt dieser Rasen sehr amerikanisch. Doch die breiten Blätter haben noch weitere Vorteile. Sie drehen sich mit der Sonne und können so Licht besser verwerten als andere Rasen. Zudem wachsen sie langsamer und erzeugen so weniger Mähgut. Dieser Rasen besitzt ein sehr tiefes Wurzelwerk, das ihn sehr strapazierfähig macht und dafür sorgt, dass er nahezu ohne Bewässerung auskommt. Unser Halbschattenrasen ist für sonnige bis halbschattige Standorte geeignet, benötigt aber etwas mehr Dünger als ein Gebrauchsrasen.

Verwendung: In Halbschattenlagen, aber auch absolute Sonne liebend. Stark belastbar, auch für intensiv genutzte Flächen, Hausgärten, Abschläge, Fairways und Sportplätze. Bei teilflächigem Halbschatten empfehlen wir diesen Rasen für die gesamte, auch sonnige Fläche.

Bestandszusammensetzung (ca.): 40 % Festuca arundinaceae, 30 % Lolium perenne, 30 % Poa pratensis

Anzuchtboden 1: auf Sandböden gezogen

Anzuchtboden 2: auf humosen Böden gezogen

Standort-Sonnig
Standort

sonnig – halbschattig

Icon_Belastung
Belastung

intensiv

Duenger-Viel
Düngerbedarf

4 – 5 Gaben pro Jahr

Schnitt_Haufiger
Schnitt

1 x pro Woche

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

nur in Trockenperioden

Hitze- und Trockenrasen

Hitze und Trockenheit liebend, aber auch gut Halbschatten verträglich. Breitblättrige, steife und feste, tragfähige Grasnarbe. Farbe dunkelgrün, braucht weniger Wasser, langsam wachsend, für beste Narbendichte.

Überall dort, wo extreme Bedingungen herrschen, wo nicht beregnet werden kann, an stark der Sonne ausgesetzten Standorten fühlt sich unser Hitze und Trockenrasen richtig wohl.Trotzdem reicht sein Einsatzspektrum auch bis in halbschattige Lagen. Durch seine harten, breiten Blätter hält er extreme Hitze und intensivste Sonneneinstrahlung aus und durch sein extrem tiefes Wurzelwerk, das bis zu zwei Metern tief reichen kann, erschließt er sich Feuchtigkeit und Kühlung aus tiefen Regionen des Bodens.

Verwendung: heiße Lagen, Hausgärten, Fairways ohne Beregnung, Sportplätze, Hausgärten, Südhanglagen, auch für südliche/mediterrane Länder geeignet

Bestandszusammensetzung (ca.): 60 % Festuca arundinaceae, 20 % Lolium perenne, 20 % Poa pratensis

Anzuchtboden 1: auf Sandböden gezogen
Anzuchtboden 2: auf humosen Böden gezogen

Standort-Sonnig
Standort

sonnig – halbschattig


Belastung

intensiv, sehr intensiv

Duenger-Viel
Düngerbedarf

3 – 5 Gaben pro Jahr

Schnitt_Haufiger
Schnitt

1 x pro Woche

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

keine

Landschaftsrasen ohne Kräuter

Dichte, natürliche Narbe, kein Zier- oder Gebrauchsrasen. Für kostengünstige Begrünungen, bei denen nicht die Optik des Rasens im Vordergrund steht.

Verwendung: Extensivflächen, Böschungen, wenig belastete Rasenflächen in der freien Natur

Ansaatmischung: Festuca rubra, Poa pratensis, Lolium perenne, vereinzelt Naturgräser und -kräuter

Anzuchtboden 1: humos, leicht bindig, gute Nährstoff- und Wasserhaltefähigkeit, pH–Wert 6,5 – 7

Anzuchtboden 2: auf Sandboden gezogen

Standort-Sonnig
Standort

Sonnig – halbschattig


Belastung

intensiv, gering

Duenger-Viel
Düngerbedarf

2 – 3 Gaben pro Jahr

Schnitt_Haufiger
Schnitt

1 – 4 x pro Monat

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

nur extreme Hitzepreioden

Landschaftsrasen mit Kräutern

Dichte, natürliche Narbe, nicht als Zier- oder Gebrauchsrasen verwendbar. Für kostengünstige Begrünungen, bei denen die Natürlichkeit des Rasens im Vordergrund steht. Dieser Rasen enthält verschiedene Kräuter und Blumen.

Verwendung: Extensivflächen, Böschungen, wenig belastete Rasenflächen in der freien Natur

Ansaatmischung: saisonal unterschiedlich, jedoch robuste Gräser mit Wildgräsern, Kräutern und Klee

Anzuchtboden: auf Sandboden gezogen

Standort-Sonnig
Standort

Sonnig – halbschattig


Belastung

gering

Duenger-Viel
Düngerbedarf

keine Düngung nötig

Schnitt_Haufiger
Schnitt

3 – 4 x pro Jahr

Bewaesserung_etwas
Bewässerung

keine

Verlegeanleitung

Selbstverlegen

Rasenbestellung: Bestellen Sie den Rasen so, dass die Lieferung erfolgt, wenn Sie mit Ihrer Bodenvorbereitung fertig sind. Kalkulieren Sie etwa 5 % Verlust durch Verschnitt ein. Sofort nach Ankunft des Rasens die Verpackungsfolie abnehmen und den Rollrasen verlegen, anwalzen und wässern. Prüfen Sie durch Anheben einer Sode, ob sowohl Sode als auch ca. 5 cm des Bodens gut durchfeuchtet sind.

Bodenvorbereitung vor dem Verlegen: Verlegefläche tiefgründig lockern, feinkrümelig fräsen, planieren und vorwalzen, danach Grunddünger ausbringen, mit 50 g/m2 Schwab Rollrasendünger® und 50 g/m2 Schwab Bodenstarter® Fläche nachplanieren, dabei Dünger leicht in die oberen Bodenschichten einarbeiten und noch einmal walzen. Die Planie sollte trittfest sein, das heißt, Sie sollten beim Betreten keine Spuren hinterlassen.

Jetzt ganz neu: Rollrasen in Sandwichbauweise

Sofortpflege nach dem Verlegen: Frisch verlegter Rollrasen sollte die ersten 2 – 3 Wochen dauerhaft feucht gehalten werden. Danach haben sich genügend Wurzeln gebildet, die Wasser aus dem Boden aufnehmen können. Wässern Sie bei trockenem und heißem Wetter täglich. Wässern Sie nur soviel, dass Sode und 5 cm Boden feucht sind, der Rasen aber noch begehbar bleibt. Bei bedecktem Himmel oder Regenwetter können Sie die Beregnung entsprechend reduzieren. Der erste Schnitt sollte 5 – 8 Tage nach dem Verlegen erfolgen. Nach dem Anwachsen (nach 2 – 4 Wochen) können Sie die Beregnung reduzieren. Das heißt bei trockenem, sonnigem Wetter 1 – 2 mal pro Woche wässern, dann jedoch mit 15 – 20 Liter pro m2. Regenmesser und unseren Regenkäfer zur Gartenbewässerung erhalten Sie bei uns.

Weitere Pflegetipps finden Sie hier!

Technische Daten

Handverlegung:

Rollenmaße: Gewicht je Rolle: Paletten:
60er Kleinrolle: 0,58×1,73 m 1 m² ca. 15–20 kg auf Großpalette (120×120 cm) zu je 50 m²
40er Kleinrolle: 0,40×2,50 m 1 m² ca. 15–20 kg auf Großpalette (120x120cm) zu je 50 m²

Maschinelle Verlegung:

Rollenmaße 60er Mittelrolle 0,60 x ca. 16 m
: Wir stellen Hand- oder Motorverlegegeräte mietweise zur Verfügung. 
Miete Handverlegegerät pro Tag: 25,– Euro; Miete Motorverlegegerät pro Tag: 50,–
 Euro. Verladung lose auf Einweg-Papierrohren. Pro Papierrohr berechnen wir 1,– Euro (keine Rückgabe möglich). 
Gewicht pro Rolle ca. 200 – 250 kg, auf Wunsch auch Verladung auf Euro-Paletten (3 Rollen pro Euro-Palette).

Rollenmaße 120er Großrolle 1,20 x ca. 16 m:
 Wir verlegen für Sie mit bodenschonenden Großverlegemaschinen. Preis auf Anfrage.
 Verladung lose auf Einweg-Papierrohren. Pro Papierrohr berechnen wir 2,– Euro (keine Rückgabe möglich). 
Gewicht pro Rolle ca. 400 – 500 kg.

Rollenmaße 220er Jumbo-Rolle 2,20 x 25 m:
 Wir verlegen für Sie mit bodenschonenden Großverlegemaschinen. Preis auf Anfrage. 
Gewicht pro Rolle ca. 1,5 to.

Unser Verlegeservice:

Wir verlegen für Sie gerne jede Anlagengröße vom Privatgarten bis zum Sportplatz. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch die Altrasenentfernung sowie die Feinplanie an. Rufen Sie uns an.

Altrasenentfernung: Hierfür stellen wir einen Sodenschneider mietweise für € 95,–/Tag zur Verfügung, mit dem Sie Ihren Altrasen in Eigenleistung entfernen können. Bei größeren Flächen und Sportplätzen fräsen wir mit Spezialfräsmaschinen ab. Die Abfuhr erfolgt mit Boden schonenden Dumpern. Fordern Sie unser Angebot an.